Angebote zu "Süden" (18 Treffer)

Kategorien

Shops

Leeres Zentrum
30,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Texte in deutscher Erstübersetzung von Shakib Arslan, Gabriel Audisio, Roland Barthes, S. D. Goitein, Taha Hussein und Claude McKayWeitere Texte von Erich Arend, Karl Eugen Gass, Jean Grenier, Giórgos Seféris, Léopold Sédar Senghor, Giuseppe Ungaretti, Eugen Gottlob Winkler und Marguerite YourcenarDie Autoren dieses Bandes reflektieren das Mittelmeer als zentralen Bezugspunkt des europäischen Bewusstseins im Moment einer radikalen Krise, die im Zeichen forcierter Modernisierungen, des Kolonialismus und der Kriege der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts aufbricht.Als Vorbildkultur taugt ihnen die beschriebene Méditerranée nicht mehr, jedenfalls nicht ungebrochen, und auch nicht mehr als Zentrum einer globalisierten Weltgesellschaft. So verzeichnen sie ein letztes Mal das kulturelle Inventar des Mittelmeers und lösen sich, jeweils auf spezifische Art, von der Vorstellung einer im Süden als Norm zu gewinnenden Klassizität und Humanität. Doch auch wenn das mediterrane Erbe in der Moderne radikal in Frage gestellt und die kulturelle Geographie des Mittelmeers neu geordnet wird, bleibt der Bezug zum Süden doch Teil der Bestimmungen des Europäischen. Er lässt sich als Konfrontation der Autoren mit einem leeren Zentrum beschreiben, das nicht mehr die Hoffnung auf eine Ordnung des Maßes oder das Versprechen ursprünglicher Vitalität bereithält, ohne das aber ihre ästhetischen und anthropologischen Reflexionen nicht denkbar wären.Wie über Europa nachdenken, wenn nicht aus dieser Verschiebung heraus? In der Kulturkrise Europas unserer Tage erscheinen die hier präsentierten Texte daher geradezu gegenwärtig.

Anbieter: buecher
Stand: 01.10.2020
Zum Angebot
Kolonialismus-Debatte: Bestandsaufnahme und Kon...
14,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Wie so oft, ist auch bei der Kolonialismus-Debatte der Kulturbereich der Katalysator, der die Diskussion in Schwung bringt. Es geht um die Bedingungen unter denen Artefakte, menschliche Gebeine und Kunstwerke in Ethnologische Museen gekommen sind. Welche Verantwortung hat der deutsche Staat heute, wie kann Wiedergutmachung aussehen? Aber nicht nur der Staat steht in der Verantwortung. Welche Rolle haben die Missionen gespielt und wie ist das Verhältnis der Kirche zum globalen Süden heute? Es wird gefragt, welche Konzeption für das Humboldt Forum, das zukünftige nationale Museum der Weltkulturen in Berlin, die Beste ist? Was ist eigentlich Kolonialismus, Postkolonialismus oder Dekolonisation?59 Autorinnen und Autoren haben Bestandsaufnahmen verfasst und Konsequenzen gefordert. Zu ihnen gehören unter anderem: Wiebke Ahrndt, Direktorin des Übersee-Museums Bremen und Leiterin der Arbeitsgruppe „Kolonialismus“ beim Deutschen Museumsbund, Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien in Hamburg und Vorsitzender der Kulturministerkonferenz, Johann Hinrich Claussen, Kulturbeauftragter der Evangelischen Kirche in Deutschland, Hartmut Dorgerloh, Generalintendant des Humboldt Forums, Monika Grütters, MdB, Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin und Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Markus Hilgert, Generalsekretär der Kulturstiftung der Länder, Viola König, Honorarprofessorin am Lateinamerika-Institut der Freien Universität Berlin, Klaus Lederer, Senator für Kultur und Europa in Berlin, Neil MacGregor, Leiter der Gründungsintendanz des Humboldt Forums, Michelle Müntefering, MdB, Staatsministerin für Internationale Kulturpolitik im Auswärtigen Amt, Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Jürgen Zimmerer, Professor für Globalgeschichte mit Schwerpunkt auf Afrika an der Universität Hamburg und Leiter der dortigen Forschungsstelle „Hamburgs (post-)koloniales Erbe/Hamburg und die (frühe) Globalisierung“, Olaf Zimmermann, Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates und Herausgeber von Politik & Kultur."Pflichtlektüre für alle, die sich mit dem Thema befassen", schreibt der Informationsdienst Kunst (Nr. 690) über das Buch. Und weiter: "Kolonialismus-Debatte: Bestandsaufnahme und Konsequenzen enthält über 60 Beiträge der wichtigsten Experten und beleuchtet das Phänomen von allen Seiten, mal sachlicher, mal polemischer."

Anbieter: Dodax
Stand: 01.10.2020
Zum Angebot
Leeres Zentrum
29,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Texte in deutscher Erstübersetzung von Shakib Arslan, Gabriel Audisio, Roland Barthes, S. D. Goitein, Taha Hussein und Claude McKayWeitere Texte von Erich Arend, Karl Eugen Gass, Jean Grenier, Giórgos Seféris, Léopold Sédar Senghor, Giuseppe Ungaretti, Eugen Gottlob Winkler und Marguerite YourcenarDie Autoren dieses Bandes reflektieren das Mittelmeer als zentralen Bezugspunkt des europäischen Bewusstseins im Moment einer radikalen Krise, die im Zeichen forcierter Modernisierungen, des Kolonialismus und der Kriege der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts aufbricht.Als Vorbildkultur taugt ihnen die beschriebene Méditerranée nicht mehr, jedenfalls nicht ungebrochen, und auch nicht mehr als Zentrum einer globalisierten Weltgesellschaft. So verzeichnen sie ein letztes Mal das kulturelle Inventar des Mittelmeers und lösen sich, jeweils auf spezifische Art, von der Vorstellung einer im Süden als Norm zu gewinnenden Klassizität und Humanität. Doch auch wenn das mediterrane Erbe in der Moderne radikal in Frage gestellt und die kulturelle Geographie des Mittelmeers neu geordnet wird, bleibt der Bezug zum Süden doch Teil der Bestimmungen des Europäischen. Er lässt sich als Konfrontation der Autoren mit einem leeren Zentrum beschreiben, das nicht mehr die Hoffnung auf eine Ordnung des Maßes oder das Versprechen ursprünglicher Vitalität bereithält, ohne das aber ihre ästhetischen und anthropologischen Reflexionen nicht denkbar wären.Wie über Europa nachdenken, wenn nicht aus dieser Verschiebung heraus? In der Kulturkrise Europas unserer Tage erscheinen die hier präsentierten Texte daher geradezu gegenwärtig.

Anbieter: Dodax
Stand: 01.10.2020
Zum Angebot
Die chinesische Minderheit im Süden Vietnams (H...
100,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Buch behandelt die chinesische Einwanderung und die Nationalitätenpolitik gegenüber den Hoa, vor allem im Süden Vietnams, in der alten Zeit, während der französischen Kolonialzeit sowie in der Periode der Unabhängigkeit bis zum Beginn des gegenwärtigen Reformprozesses. Die wirtschaftliche und politische Entwicklung der Hoa wird vor dem Hintergrund des französischen Kolonialismus sowie des vietnamesischen und chinesischen Nationalismus und Kommunismus untersucht. Dabei werden die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Nord- und Südvietnam, zwischen den Hoa und anderen ethnischen Gruppen in Vietnam sowie zwischen Vietnam und anderen Ländern Südostasiens herausgestellt.

Anbieter: Dodax
Stand: 01.10.2020
Zum Angebot
Der soziale und militärische Aufstieg von Sir F...
21,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 1,7, Technische Universität Dresden (Institut für Geschichte - Wirtschafts- und Sozialgeschichte/Neuere Neuste Geschichte), Veranstaltung: Kolonialismus: Ursachen - Erscheinungsformen - Entwicklungspfade , 14 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: 'Sic Parvis Magna' - vom Kleinen zum Grossen. Das war das Motto auf dem Wappen desjenigen Kapitäns, dessen Ruhm wie der keines zweiten aus der Schar bekannter und z.T. auch berüchtigter englischer Seefahrer hervorragt. Dieses Motto beschreibt seinen Lebensweg nur zu treffend, der in einfachen Verhältnissen begann und im Laufe seines Lebens die höchsten gesellschaftlichen Kreise erreichte. Das Wappen ziert eine Abbildung des Nord- und des Südsterns, in Erinnerung an seine Weltumseglung die weit nach Süden und Norden führte. Die Spanier fürchteten (und bewunderten) seinen Mut, der bisweilen schierer Übermut war, und seine Unberechenbarkeit. Sie nannten ihn 'El Dragon', der Drache. Mehr noch als dem spanischen Volk und seinen Seefahrern aber war er dem spanischen König Philipp II. verhasst, der einmal eine Belohnung von 20.000 Dukaten auf seinen Kopf ausgesetzt hat. Das war mehr Gold, als damals das Lösegeld für manche Städte betrug. Dass ihm von seinem vermutlich erbittertsten, sicherlich aber mächtigsten Feind ein so hoher Wert beigemessen wurde (wenn auch nur finanziell), ist eine ehrlichere Anerkennung für seine Leistungen, als Lob, Orden oder Privilegien hätten ausdrücken können. Welche Leistungen das waren, ob und wie sie von seiner Nation und seiner Königin gewürdigt wurden und welche Bedeutung sie nicht zuletzt in der damals von Spanien dominierten innereuropäischen Politik hatten, soll sich im Laufe der Arbeit herausstellen. In der Tat war die spanische Politik im Laufe des 16. Jahrhunderts offensiver, als die der anderen europäis

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 01.10.2020
Zum Angebot
Nelles Guide Reiseführer Indonesien
14,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

REISEZIELE: Der Nelles Guide Indonesien enthält alles Wissenswerte für eine Erlebnisreise durch den indonesischen Archipel. Er führt Sie durch die Metropole Jakarta, zum weltberühmten Borobudur in Java, zu den Traumstränden Balis und dem gewaltigen Vulkan von Lombok, zu den Bestattungsfeiern der Toraja auf Sulawesi und nach Sumatra zu den Dörfern der Bataker. GESCHICHTE: Der Nelles Guide Indonesien ist ein Reiseführer für alle, die sich auch für den geschichtlichen Hintergrund des multikulturellen Inselreichs interessieren, der vor allem durch Ahnenkult, Buddhismus, Hinduismus, Islam und holländischen Kolonialismus geprägt worden ist. REISEINFORMATIONEN: Restaurants und Garküchen, Läden und Märkte, Museen, Kulturveranstaltungen und Verkehrsverbindungen - all das finden Sie übersichtlich zusammengestellt am Ende jedes Kapitels. In den Reiseinformationen am Ende des Buches steht alles Wissenswerte über Visum, Zoll, Währung u.a., abgerundet durch ein Unterkunftsverzeichnis. INFORMATIONEN ZU INDONESIEN: Die mehr als 18 000 Inseln Indonesiens bieten unzählige Optionen für einen traumhaften Urlaub: mit wunderschönen Stränden, Unterwasserparadiesen, undurchdringlichem Regenwald oder rauchenden Vulkanen, mit quirligen Städten, altehrwürdigen Tempelanlagen oder ursprünglichen Dörfern. Der Nelles Guide Indonesien lädt dazu ein, den grössten Inselstaat der Welt ausgiebig zu entdecken. Der Inselstaat umspannt ein Achtel des Erdumfangs und ist mit rund 235 Millionen Einwohnern die viertgrösste Nation der Erde sowie das Land mit den meisten (überwiegend sunnitischen) Muslimen: 88 % der Bevölkerung bekennen sich zum islamischen Glauben. Indonesien ist ein Vielvölkerstaat mit über 300 Völkern, die beiden grössten sind Javaner (41,7 %) und Sundanesen (15, 4%). Von touristischem Interesse sind hauptsächlich fünf Inseln des Landes: Auf Java, der bevölkerungsreichsten Insel der Erde, liegt die Hauptstadt Jakarta, eine kontrastreiche, feuchtheisse, pulsierende Metropole mit über acht Millionen Einwohnern. Hier begeistert vor allem das Nationalmuseum mit grossartigen Sammlungen hinduistisch-javanischer Sakralkunst, chinesischer Keramik und kostbaren Goldschmucks. Zweite bedeutende Stadt Javas ist Yogyakarta, mit seinem Sultanspalast, seinen Märkten und Batikwerkstätten ein beliebtes Touristenziel. Ganz in der Nähe ziehen der hinduistische Tempelbezirk Prambanan aus der Mitte des 9. Jh. sowie eine der weltgrössten buddhistischen Tempelanlagen, Borobudur, Besucher in ihren Bann. Das gebirgige Hinterland bietet ein angenehmes Klima, grosse Vulkane und weitere, kleinere Tempel. Ursprünglich und naturnah zeigt sich der Osten Javas: mit der Metropole Surabaya, mit Tempelanlagen wie Penataran, mit rauchenden Vulkanen und abgelegenen Stränden, an denen Meeresschildkröten ihre Eier ablegen. Der Inbegriff eines perfekten Tropenurlaubs ist für viele Europäer die Insel Bali mit hervorragender touristischer Infrastruktur, herrlichen Sandstränden, malerischen Tempeln, mächtigen Vulkanen und fotogenen Reisterrassen. Noch etwas ruhiger und ursprünglicher präsentiert sich die Nachbarinsel Lombok, die ebenfalls keine Urlaubswünsche offen lässt. Auf der Insel Sulawesi konzentrieren sich die touristisch interessanten Ziele im Süden: das landschaftlich sehr schöne Hochland von Toraja mit den berühmten 'Bestattungsdörfern' und Clanhäusern der Toraja und die Reisterrassenlandschaften um Batutumonga. Sumatra, die sechstgrösste Insel der Welt, besticht mit landschaftlicher und ethnischer Vielfalt. Hier gibt es noch ausgedehnte Regenwälder, in denen Orang-Utans leben. Die bedrohten Menschenaffen kann man im Urwald bei Bohorok aus nächster Nähe beobachten. Rund um den 900 Meter hoch gelegenen Tobasee taucht man ein in das Alltagsleben und die Kultur der Batak, der Ureinwohner Nordsumatras, die heute überwiegend Christen sind. Auf der Insel Nias vor der Westküste Nordsumatras entdeckt man noch Megalithgruppen und Pfahlbau-Dörfer. DIE SERIE NELLES GUIDE REISEFÜHRER: Der Nelles Guide Reiseführer deckt alle speziellen Anforderungen an moderne Reiseführer ab. Er enthält Ausführliches zu Geschichte und Kultur, beschreibt alle wichtigen Reiseziele und gewährt spannende

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 01.10.2020
Zum Angebot
Der soziale und militärische Aufstieg von Sir F...
14,40 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 1,7, Technische Universität Dresden (Institut für Geschichte - Wirtschafts- und Sozialgeschichte/Neuere Neuste Geschichte), Veranstaltung: Kolonialismus: Ursachen - Erscheinungsformen - Entwicklungspfade , 14 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: 'Sic Parvis Magna' - vom Kleinen zum Großen. Das war das Motto auf dem Wappen desjenigen Kapitäns, dessen Ruhm wie der keines zweiten aus der Schar bekannter und z.T. auch berüchtigter englischer Seefahrer hervorragt. Dieses Motto beschreibt seinen Lebensweg nur zu treffend, der in einfachen Verhältnissen begann und im Laufe seines Lebens die höchsten gesellschaftlichen Kreise erreichte. Das Wappen ziert eine Abbildung des Nord- und des Südsterns, in Erinnerung an seine Weltumseglung die weit nach Süden und Norden führte. Die Spanier fürchteten (und bewunderten) seinen Mut, der bisweilen schierer Übermut war, und seine Unberechenbarkeit. Sie nannten ihn 'El Dragon', der Drache. Mehr noch als dem spanischen Volk und seinen Seefahrern aber war er dem spanischen König Philipp II. verhasst, der einmal eine Belohnung von 20.000 Dukaten auf seinen Kopf ausgesetzt hat. Das war mehr Gold, als damals das Lösegeld für manche Städte betrug. Dass ihm von seinem vermutlich erbittertsten, sicherlich aber mächtigsten Feind ein so hoher Wert beigemessen wurde (wenn auch nur finanziell), ist eine ehrlichere Anerkennung für seine Leistungen, als Lob, Orden oder Privilegien hätten ausdrücken können. Welche Leistungen das waren, ob und wie sie von seiner Nation und seiner Königin gewürdigt wurden und welche Bedeutung sie nicht zuletzt in der damals von Spanien dominierten innereuropäischen Politik hatten, soll sich im Laufe der Arbeit herausstellen. In der Tat war die spanische Politik im Laufe des 16. Jahrhunderts offensiver, als die der anderen europäis

Anbieter: Thalia AT
Stand: 01.10.2020
Zum Angebot
Nelles Guide Reiseführer Indonesien
11,99 € *
ggf. zzgl. Versand

REISEZIELE: Der Nelles Guide Indonesien enthält alles Wissenswerte für eine Erlebnisreise durch den indonesischen Archipel. Er führt Sie durch die Metropole Jakarta, zum weltberühmten Borobudur in Java, zu den Traumstränden Balis und dem gewaltigen Vulkan von Lombok, zu den Bestattungsfeiern der Toraja auf Sulawesi und nach Sumatra zu den Dörfern der Bataker. GESCHICHTE: Der Nelles Guide Indonesien ist ein Reiseführer für alle, die sich auch für den geschichtlichen Hintergrund des multikulturellen Inselreichs interessieren, der vor allem durch Ahnenkult, Buddhismus, Hinduismus, Islam und holländischen Kolonialismus geprägt worden ist. REISEINFORMATIONEN: Restaurants und Garküchen, Läden und Märkte, Museen, Kulturveranstaltungen und Verkehrsverbindungen - all das finden Sie übersichtlich zusammengestellt am Ende jedes Kapitels. In den Reiseinformationen am Ende des Buches steht alles Wissenswerte über Visum, Zoll, Währung u.a., abgerundet durch ein Unterkunftsverzeichnis. INFORMATIONEN ZU INDONESIEN: Die mehr als 18 000 Inseln Indonesiens bieten unzählige Optionen für einen traumhaften Urlaub: mit wunderschönen Stränden, Unterwasserparadiesen, undurchdringlichem Regenwald oder rauchenden Vulkanen, mit quirligen Städten, altehrwürdigen Tempelanlagen oder ursprünglichen Dörfern. Der Nelles Guide Indonesien lädt dazu ein, den größten Inselstaat der Welt ausgiebig zu entdecken. Der Inselstaat umspannt ein Achtel des Erdumfangs und ist mit rund 235 Millionen Einwohnern die viertgrößte Nation der Erde sowie das Land mit den meisten (überwiegend sunnitischen) Muslimen: 88 % der Bevölkerung bekennen sich zum islamischen Glauben. Indonesien ist ein Vielvölkerstaat mit über 300 Völkern, die beiden größten sind Javaner (41,7 %) und Sundanesen (15, 4%). Von touristischem Interesse sind hauptsächlich fünf Inseln des Landes: Auf Java, der bevölkerungsreichsten Insel der Erde, liegt die Hauptstadt Jakarta, eine kontrastreiche, feuchtheiße, pulsierende Metropole mit über acht Millionen Einwohnern. Hier begeistert vor allem das Nationalmuseum mit großartigen Sammlungen hinduistisch-javanischer Sakralkunst, chinesischer Keramik und kostbaren Goldschmucks. Zweite bedeutende Stadt Javas ist Yogyakarta, mit seinem Sultanspalast, seinen Märkten und Batikwerkstätten ein beliebtes Touristenziel. Ganz in der Nähe ziehen der hinduistische Tempelbezirk Prambanan aus der Mitte des 9. Jh. sowie eine der weltgrößten buddhistischen Tempelanlagen, Borobudur, Besucher in ihren Bann. Das gebirgige Hinterland bietet ein angenehmes Klima, große Vulkane und weitere, kleinere Tempel. Ursprünglich und naturnah zeigt sich der Osten Javas: mit der Metropole Surabaya, mit Tempelanlagen wie Penataran, mit rauchenden Vulkanen und abgelegenen Stränden, an denen Meeresschildkröten ihre Eier ablegen. Der Inbegriff eines perfekten Tropenurlaubs ist für viele Europäer die Insel Bali mit hervorragender touristischer Infrastruktur, herrlichen Sandstränden, malerischen Tempeln, mächtigen Vulkanen und fotogenen Reisterrassen. Noch etwas ruhiger und ursprünglicher präsentiert sich die Nachbarinsel Lombok, die ebenfalls keine Urlaubswünsche offen lässt. Auf der Insel Sulawesi konzentrieren sich die touristisch interessanten Ziele im Süden: das landschaftlich sehr schöne Hochland von Toraja mit den berühmten 'Bestattungsdörfern' und Clanhäusern der Toraja und die Reisterrassenlandschaften um Batutumonga. Sumatra, die sechstgrößte Insel der Welt, besticht mit landschaftlicher und ethnischer Vielfalt. Hier gibt es noch ausgedehnte Regenwälder, in denen Orang-Utans leben. Die bedrohten Menschenaffen kann man im Urwald bei Bohorok aus nächster Nähe beobachten. Rund um den 900 Meter hoch gelegenen Tobasee taucht man ein in das Alltagsleben und die Kultur der Batak, der Ureinwohner Nordsumatras, die heute überwiegend Christen sind. Auf der Insel Nias vor der Westküste Nordsumatras entdeckt man noch Megalithgruppen und Pfahlbau-Dörfer. DIE SERIE NELLES GUIDE REISEFÜHRER: Der Nelles Guide Reiseführer deckt alle speziellen Anforderungen an moderne Reiseführer ab. Er enthält Ausführliches zu Geschichte und Kultur, beschreibt alle wichtigen Reiseziele und gewährt spannende

Anbieter: Thalia AT
Stand: 01.10.2020
Zum Angebot