Angebote zu "Klimawandels" (7 Treffer)

Kategorien

Shops

Unendlicher Pazifik
39,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Eine Welt voller Wasser: wie der Pazifische Ozean die Kulturen indigener Völker prägte Der Pazifik ist der größte Ozean der Welt. Die tiefste Stelle im Meer, der Marianengraben, liegt mittendrin. Doch wir wissen nur wenig über die Bewohner seiner zahlreichen Inseln, deren Leben ganz vom Wasser bestimmt wird. Ferdinand Magellan gab dem Pazifik bei seiner Weltumsegelung 1520 den Namen Mar Pacifico: Stiller Ozean. Ein einzigartiger Natur- und Kulturraum, dessen Geschichte Philip Hatfield erstmals erzählt: Die pazifische Inselwelt von Französisch-Polynesien, Hawaii und Neuseeland bis zu den Aleuten und Vancouver Island Die Polynesier, die als Erste die Südsee besiedelten, und andere Völker: Schiffbau, Kultur und Handel mit dem Rest der Welt Berühmte Seefahrer: Ferdinand Magellan unterwegs zu den Gewürzinseln; James Cook und seine Expeditionen in die Südsee Kunst und Kartografie des Priesters Tupaia, der in Diensten von James Cook stand Forscher, die unser Bild vom Pazifik prägten:Charles Darwin, der hier den Grundstein zur Evolutionstheorie legte; der Botaniker Joseph Banks und seine ethnologische und naturkundliche Sammlung Vom Kolonialismus bis in die Gegenwart: Globalisierung, Kriege und die Ausbeutung von Mensch und Natur Nach der Ankunft der Europäer veränderte sich das Leben in der pazifischen Inselwelt: Der Pazifik wurde zum Dreh- und Angelpunkt globaler Handelsrouten. Die Kolonialmächte fochten Kriege im Kampf um die Vormachtstellung aus und unterdrückten die indigene Bevölkerung. Bis heute sind die Folgen der Kolonisierung wie Ressourcenausbeutung und Verschmutzung der Meere zu spüren, ganz zu schweigen von den gravierenden Auswirkungen des Klimawandels, der das Leben auf den Inseln bedroht. Auch darüber erzählt dieses beeindruckende Buch anhand vieler, bisher unveröffentlichter Dokumente, Fotografien und Karten. So wird die Geschichte des Pazifiks zu einem visuellen Abenteuer!

Anbieter: buecher
Stand: 01.10.2020
Zum Angebot
Deutschland
39,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein solches Portrait Deutschlands gab es noch nie: 2000 Jahre Geschichte und Geschichten von Menschen und Mächten, Ereignissen und Erfindungen, Ideen und Kunstwerken - die erste Globalgeschichte Deutschlands. Herausragende Historikerinnen und Historiker, Publizisten und Kulturwissenschaftlerinnen erzählen darin ebenso kompetent wie kurzweilig, welche Einflüsse von Deutschland aus in die Welt hinausgingen und welche aus der Welt auf Deutschland einwirkten: von den Römern in Germanien bis zur Corona-Pandemie, von Maria Sibylla Merian in Surinam bis zu Kurt Masur und dem Fall der Mauer, von der Erfindung des Schießpulvers bis zur Energiewende. So entsteht aus vielen Perspektiven ein überraschend anderes Bild unserer Geschichte - eine ganz neue nationale Weltgeschichte. Wenn die Welt ein Dorf ist, so ist Deutschland ein Ortsteil dieses Dorfes. Wer diesen Band liest, erfährt, wie die Verbindungen zu den anderen Vierteln des global village entstanden sind und wie sie sich heute gestalten. Wir lernen, dass die ersten Kontakte Jahrhunderttausende zurückreichen, als die Besiedlung unserer Regionen in Europa begann. Von Anfang an waren die Beziehungen vielfältig und differenziert - denkt man etwa an das wechselvolle Verhältnis von Römern und Germanen, an die Gesandtschaft Karls des Großen an den Kalifenhof des Hârûn al-Rasid oder an die Gründung einer Universität in Prag, als ein neues Bildungsmodell die Alpen überquerte. Es wird deutlich, welche materiellen und geistigen Möglichkeiten sich mit der Öffnung zur Welt verbanden, wenn wir die Handelsimperien der Fugger und Welser in den Blick nehmen oder uns die Geburt Deutschlands aus dem Geist des Humanismus bzw. die Inspiration Dürers durch seine Reise nach Venedig vor Augen führen. Doch nicht nur Segnungen durch Kunst und Kultur gingen mit der zunehmenden Vernetzung Deutschlands und der Welt einher, für die etwa Maria Sibylla Merians Expedition nach Surinam, Mozarts Reisen und Winckelmanns Wirken in Rom stehen mögen, sondern auch die niederschmetternden Erfahrungen von Krieg, Gewalt und Barbarei: der Dreißigjährige Krieg, der deutsche Kolonialismus in Afrika und die unauslöschliche Schande des Holocaust. Darüber hinaus wurde im 20. und 21. Jahrhundert die immer enger werdende Verbindung Deutschlands und der Welt durch gewaltige Wirtschaftskrisen, weltweit vernetzten Terrorismus, die Folgen des Klimawandels, aber auch durch Grenzen überwindende, begeisternde Sportereignisse.

Anbieter: buecher
Stand: 01.10.2020
Zum Angebot
Deutschland
41,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein solches Portrait Deutschlands gab es noch nie: 2000 Jahre Geschichte und Geschichten von Menschen und Mächten, Ereignissen und Erfindungen, Ideen und Kunstwerken - die erste Globalgeschichte Deutschlands. Herausragende Historikerinnen und Historiker, Publizisten und Kulturwissenschaftlerinnen erzählen darin ebenso kompetent wie kurzweilig, welche Einflüsse von Deutschland aus in die Welt hinausgingen und welche aus der Welt auf Deutschland einwirkten: von den Römern in Germanien bis zur Corona-Pandemie, von Maria Sibylla Merian in Surinam bis zu Kurt Masur und dem Fall der Mauer, von der Erfindung des Schießpulvers bis zur Energiewende. So entsteht aus vielen Perspektiven ein überraschend anderes Bild unserer Geschichte - eine ganz neue nationale Weltgeschichte. Wenn die Welt ein Dorf ist, so ist Deutschland ein Ortsteil dieses Dorfes. Wer diesen Band liest, erfährt, wie die Verbindungen zu den anderen Vierteln des global village entstanden sind und wie sie sich heute gestalten. Wir lernen, dass die ersten Kontakte Jahrhunderttausende zurückreichen, als die Besiedlung unserer Regionen in Europa begann. Von Anfang an waren die Beziehungen vielfältig und differenziert - denkt man etwa an das wechselvolle Verhältnis von Römern und Germanen, an die Gesandtschaft Karls des Großen an den Kalifenhof des Hârûn al-Rasid oder an die Gründung einer Universität in Prag, als ein neues Bildungsmodell die Alpen überquerte. Es wird deutlich, welche materiellen und geistigen Möglichkeiten sich mit der Öffnung zur Welt verbanden, wenn wir die Handelsimperien der Fugger und Welser in den Blick nehmen oder uns die Geburt Deutschlands aus dem Geist des Humanismus bzw. die Inspiration Dürers durch seine Reise nach Venedig vor Augen führen. Doch nicht nur Segnungen durch Kunst und Kultur gingen mit der zunehmenden Vernetzung Deutschlands und der Welt einher, für die etwa Maria Sibylla Merians Expedition nach Surinam, Mozarts Reisen und Winckelmanns Wirken in Rom stehen mögen, sondern auch die niederschmetternden Erfahrungen von Krieg, Gewalt und Barbarei: der Dreißigjährige Krieg, der deutsche Kolonialismus in Afrika und die unauslöschliche Schande des Holocaust. Darüber hinaus wurde im 20. und 21. Jahrhundert die immer enger werdende Verbindung Deutschlands und der Welt durch gewaltige Wirtschaftskrisen, weltweit vernetzten Terrorismus, die Folgen des Klimawandels, aber auch durch Grenzen überwindende, begeisternde Sportereignisse.

Anbieter: buecher
Stand: 01.10.2020
Zum Angebot
Unendlicher Pazifik
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Eine Welt voller Wasser: wie der Pazifische Ozean die Kulturen indigener Völker prägte Der Pazifik ist der größte Ozean der Welt. Die tiefste Stelle im Meer, der Marianengraben, liegt mittendrin. Doch wir wissen nur wenig über die Bewohner seiner zahlreichen Inseln, deren Leben ganz vom Wasser bestimmt wird. Ferdinand Magellan gab dem Pazifik bei seiner Weltumsegelung 1520 den Namen Mar Pacifico: Stiller Ozean. Ein einzigartiger Natur- und Kulturraum, dessen Geschichte Philip Hatfield erstmals erzählt: Die pazifische Inselwelt von Französisch-Polynesien, Hawaii und Neuseeland bis zu den Aleuten und Vancouver Island Die Polynesier, die als Erste die Südsee besiedelten, und andere Völker: Schiffbau, Kultur und Handel mit dem Rest der Welt Berühmte Seefahrer: Ferdinand Magellan unterwegs zu den Gewürzinseln, James Cook und seine Expeditionen in die Südsee Kunst und Kartografie des Priesters Tupaia, der in Diensten von James Cook stand Forscher, die unser Bild vom Pazifik prägten: Charles Darwin, der hier den Grundstein zur Evolutionstheorie legte, der Botaniker Joseph Banks und seine ethnologische und naturkundliche Sammlung Vom Kolonialismus bis in die Gegenwart: Globalisierung, Kriege und die Ausbeutung von Mensch und Natur Nach der Ankunft der Europäer veränderte sich das Leben in der pazifischen Inselwelt: Der Pazifik wurde zum Dreh- und Angelpunkt globaler Handelsrouten. Die Kolonialmächte fochten Kriege im Kampf um die Vormachtstellung aus und unterdrückten die indigene Bevölkerung. Bis heute sind die Folgen der Kolonisierung wie Ressourcenausbeutung und Verschmutzung der Meere zu spüren, ganz zu schweigen von den gravierenden Auswirkungen des Klimawandels, der das Leben auf den Inseln bedroht. Auch darüber erzählt dieses beeindruckende Buch anhand vieler, bisher unveröffentlichter Dokumente, Fotografien und Karten. So wird die Geschichte des Pazifiks zu einem visuellen Abenteuer!

Anbieter: Dodax
Stand: 01.10.2020
Zum Angebot
Deutschland
39,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein solches Portrait Deutschlands gab es noch nie: 2000 Jahre Geschichte und Geschichten von Menschen und Mächten, Ereignissen und Erfindungen, Ideen und Kunstwerken - die erste Globalgeschichte Deutschlands. Herausragende Historikerinnen und Historiker, Publizisten und Kulturwissenschaftlerinnen erzählen darin ebenso kompetent wie kurzweilig, welche Einflüsse von Deutschland aus in die Welt hinausgingen und welche aus der Welt auf Deutschland einwirkten: von den Römern in Germanien bis zur Corona-Pandemie, von Maria Sibylla Merian in Surinam bis zu Kurt Masur und dem Fall der Mauer, von der Erfindung des Schießpulvers bis zur Energiewende. So entsteht aus vielen Perspektiven ein überraschend anderes Bild unserer Geschichte - eine ganz neue nationale Weltgeschichte. Wenn die Welt ein Dorf ist, so ist Deutschland ein Ortsteil dieses Dorfes. Wer diesen Band liest, erfährt, wie die Verbindungen zu den anderen Vierteln des global village entstanden sind und wie sie sich heute gestalten. Wir lernen, dass die ersten Kontakte Jahrhunderttausende zurückreichen, als die Besiedlung unserer Regionen in Europa begann. Von Anfang an waren die Beziehungen vielfältig und differenziert - denkt man etwa an das wechselvolle Verhältnis von Römern und Germanen, an die Gesandtschaft Karls des Großen an den Kalifenhof des Hârûn al-Rasid oder an die Gründung einer Universität in Prag, als ein neues Bildungsmodell die Alpen überquerte. Es wird deutlich, welche materiellen und geistigen Möglichkeiten sich mit der Öffnung zur Welt verbanden, wenn wir die Handelsimperien der Fugger und Welser in den Blick nehmen oder uns die Geburt Deutschlands aus dem Geist des Humanismus bzw. die Inspiration Dürers durch seine Reise nach Venedig vor Augen führen. Doch nicht nur Segnungen durch Kunst und Kultur gingen mit der zunehmenden Vernetzung Deutschlands und der Welt einher, für die etwa Maria Sibylla Merians Expedition nach Surinam, Mozarts Reisen und Winckelmanns Wirken in Rom stehen mögen, sondern auch die niederschmetternden Erfahrungen von Krieg, Gewalt und Barbarei: der Dreißigjährige Krieg, der deutsche Kolonialismus in Afrika und die unauslöschliche Schande des Holocaust. Darüber hinaus wurde im 20. und 21. Jahrhundert die immer enger werdende Verbindung Deutschlands und der Welt durch gewaltige Wirtschaftskrisen, weltweit vernetzten Terrorismus, die Folgen des Klimawandels, aber auch durch Grenzen überwindende, begeisternde Sportereignisse.

Anbieter: Dodax
Stand: 01.10.2020
Zum Angebot
Wie wir überleben! Ernährung und Energie in Zei...
20,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Zusammenhänge, Herausforderungen und Rahmenbedingungen für eine nachhaltige ländliche Entwicklung In Zeiten des Klimawandels, der Welternährungs-, Energieund Finanzkrise werden Fragen nach der Form der Nahrungsmittel- und Energieproduktion, der Versorgungssicherheit und Verteilungsgerechtigkeit zunehmend brisanter. ExpertInnen aus unterschiedlichen Disziplinen diskutieren über Ursachen, Zusammenhänge und Auswirkungen und skizzieren Handlungserfordernisse vor allem für den ländlichen, aber auch für den urbanen Raum. Alternativen für eine Nachhaltige Entwicklung werden präsentiert. Aus dem Inhalt: Wolfgang Sachs, Klimaschutz und Gerechtigkeit Helga Kromp-Kolb, Klimawandel, Landwirtschaft und Energie – Fakten, Auswirkungen, Handlungserfordernisse Hans Rudolf Herren, Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft – ein systemischer Ansatz Uwe Hoering, Ernährungssouveränität oder Agrar-Kolonialismus in Afrika Manfred Schnitzer, Die Ressource Land und Existenzsicherung in Theorie und Praxis der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) Petra C. Gruber / Michael Hauser, Bekämpfung von Armut und Hunger durch nachhaltige Landwirtschaft und ländliche Entwicklung am Fallbeispiel Äthiopien Josef Hoppichler, Biomasse und Agro-Treibstoffe – zwischen Irrwegen und Auswegen für ländliche Gebiete Markus Schermer, Lokale Bioprodukte als Chance für Regionalentwicklung? Florian J. Huber, Stadt – Land – Nachhaltigkeit

Anbieter: Thalia AT
Stand: 01.10.2020
Zum Angebot