Angebote zu "Dekolonialisierung" (13 Treffer)

Kategorien

Shops

Kolonialismus Dekolonialisierung Postkolonialismus
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Kolonialismus Dekolonialisierung Postkolonialismus ab 12.99 € als epub eBook: 1. Auflage. Aus dem Bereich: eBooks, Sachthemen & Ratgeber, Erziehung & Bildung,

Anbieter: hugendubel
Stand: 31.05.2020
Zum Angebot
Der Vordere Orient und Nordafrika ab 1500 - Neu...
30,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 24.11.2016, Einband: Gebunden, Titelzusatz: Neue Fischer Weltgeschichte 9, Autor: Krämer, Gudrun (Prof. Dr.), Verlag: Fischer, S. Verlag GmbH, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Ägypten // Arabische Halbinsel // Atatürk // Äthiopien // Christen // Dekolonialisierung // Frühe Neuzeit // Irak // Iran // Islam // Istanbul // Janitscharen // Juden // Kolonialgeschichte // Kolonialismus // Mittlerer Osten // Muslime // Naher Osten // Osmanisches Reich // Religion // Scharia // Schia // Sklaven // Sultanat // Sunna // Syrien // Türkei // Vorderasien // 19. Jahrhundert // 20. Jahrhundert, Produktform: Gebunden/Hardback, Umfang: 672 S., Seiten: 672, Format: 5.2 x 22.1 x 15.2 cm, Gewicht: 917 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 31.05.2020
Zum Angebot
Kolonialismus Dekolonialisierung Postkolonialismus
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Kolonialismus Dekolonialisierung Postkolonialismus ab 12.99 EURO 1. Auflage

Anbieter: ebook.de
Stand: 31.05.2020
Zum Angebot
Die Essays von Ngugi wa Thiong'o
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Ngugi wa Thiong`o gehört mit seinen Werken zu den wichtigsten - weil politischsten - Autoren Ostafrikas. Vor allem in seinen Essays versucht Ngugi aufzuarbeiten, wie es um Themen wie (Neo-)Kolonialismus, Dekolonialisierung und die afrikanische Identität und Kultur an sich steht. Die Autorin gibt einführend einen Überblick über Ngugis Leben, sein Werk und den allgemeinen historischen und vor allem politischen Hintergrund seines Heimatlandes Kenia. Darauf aufbauend versucht sie aufzuzeigen, wie Ngugis Radikalität in punkto (Neo-)Kolonialismus, Nationalismus, Kommunismus und Mau-Mau konstantzunimmt, während sie bei Themen wie Literatur, Sprache und Bildung eher nachlässt. Behandelt werden die Essay-Sammlungen Homecoming, Writers in Politics, Barrel of a Pen, Decolonising the Mind, Moving the Centre und Penpoints, Gunpoints, and Dreams.

Anbieter: Dodax
Stand: 31.05.2020
Zum Angebot
Das 19. und 20. Jahrhundert
22,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Reihe Orientierung Geschichte ist eine Basisbibliothek für Studienanfänger der Geschichtswissenschaft. Hier finden sie das Rüstzeug für die obligatorischen Einführungskurse in die historischen Epochen und die Theorien und Methoden der Geschichtswissenschaft. Konzentriert auf Europa informiert der Band zum 19. und 20. Jahrhundert über Kolonialismus und Dekolonialisierung, Industrialisierung und sozialen Wandel, Revolutionen und Ideologien.

Anbieter: Dodax
Stand: 31.05.2020
Zum Angebot
Kultur, Identität und Hybridität
27,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Pädagogik - Allgemein, Note: 1,0, Helmut-Schmidt-Universität - Universität der Bundeswehr Hamburg (Geistes- und Sozialwissenschaften), Veranstaltung: Postkoloniale Theorien. Oder: Können wir noch von Interkulturalität sprechen?, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Gutachterliche Bemerkung: 'Der Aufbau besticht durch eine systematische und folgerichtige Anordnung des Materials. Dabei werden die verschiedenen Darstellungs- und Argumentationspunkte trennscharf bearbeitet. Die Einleitung als eigenständige Hinführung zum Thema und das Fazit als Zusammenfassung wie Bündelung des Materials auf einer erweiterten Zugriffsebene, die zugleich an die Einleitung anschliesst, runden die strenge Durcharbeitung eines gut gewählten Ausschnitts des thematischen Zusammenhangs ab.' , Abstract: Deutschland wird im Vergleich zu Grossbritannien oder Frankreich historisch nicht zu den grossen Kolonialmächten gezählt. Während postkoloniale Theorien in den USA bereits in den 1970er Jahren als akademische Disziplin integriert wurden, fanden diese im deutschen Wissenschaftsraum erst in den 1990er Jahren Beachtung. Dies liegt unter anderem an dem vergleichsweise kurzen Zeitraum der deutschen Kolonialherrschaft und der damit untergeordneten Relevanz Deutschlands in diesem Forschungsfeld. Doch auch wenn der deutsche Kolonialismus in Afrika in literaturgeschichtlichen Studien lediglich als 'Randerscheinung' betrachtet wurde und stets betont wurde, dass Deutschland sich aufgrund des relativ kurzen Zeitraumes, in dem deutsche Kolonien in Afrika bestanden, nicht mit dem Prozess der Kolonialisierung und Dekolonialisierung beschäftigen müsse, ist diesem Argument nicht zuzustimmen. Denn allein der Zeitraum der Kolonialherrschaft ist in diesem Zusammenhang nicht entscheidender Faktor für den Grad nachhaltiger gesellschaftlicher Prägungen und somit für die Auseinandersetzung mit dem kolonialen sowie postkolonialen Diskurs entscheidend. Demzufolge ist der deutsche Kolonialismus nicht rein als historische Episode zu bewerten, sondern integraler Bestandteil eines globalen Geschehens, welches bis heute verschiedene Denkweisen über Begriffe, wie Kultur, Ethnizität oder Identität zur Folge hat. Darüber hinaus sollte der Kolonialismus als transnationales Phänomen betrachtet werden, da der Kolonialismus auch in Ländern, die nie kolonialisiert wurden, enorme Spuren hinterlassen hat. Die postkoloniale Theorie findet aus diesem Grund in einem globalen Zusammenhang weltweit Anwendungsmöglichkeiten. Bei der Betrachtung von Postkolonialismus und postkolonialer Theorien, sind diese Begriffe zunächst zeitlich und inhaltlich einzuordnen sowie in Bezug zu Begriffen, wie Kolonialismus und Imperialismus zu setzen. Weiterhin sollen die Auswirkungen kolonialer Machtverhältnisse auf Kultur sowie das Individuum beschrieben werden. Dabei wird im Besonderen auf den Begriff der Hybridität von Homi K. Bhabha sowie subjektbezogen auf den Aspekt von ethnischer Identität in der Migration eingegangen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 31.05.2020
Zum Angebot
Das 19. und 20. Jahrhundert
26,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Die Reihe Orientierung Geschichte ist eine Basisbibliothek für Studienanfänger der Geschichtswissenschaft. Hier finden sie das Rüstzeug für die obligatorischen Einführungskurse in die historischen Epochen und die Theorien und Methoden der Geschichtswissenschaft. Konzentriert auf Europa informiert der Band zum 19. und 20. Jahrhundert über Kolonialismus und Dekolonialisierung, Industrialisierung und sozialen Wandel, Revolutionen und Ideologien.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 31.05.2020
Zum Angebot
Kultur, Identität und Hybridität
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Pädagogik - Allgemein, Note: 1,0, Helmut-Schmidt-Universität - Universität der Bundeswehr Hamburg (Geistes- und Sozialwissenschaften), Veranstaltung: Postkoloniale Theorien. Oder: Können wir noch von Interkulturalität sprechen?, Sprache: Deutsch, Abstract: Deutschland wird im Vergleich zu Grossbritannien oder Frankreich historisch nicht zu den grossen Kolonialmächten gezählt. Während postkoloniale Theorien in den USA bereits in den 1970er Jahren als akademische Disziplin integriert wurden, fanden diese im deutschen Wissenschaftsraum erst in den 1990er Jahren Beachtung. Dies liegt unter anderem an dem vergleichsweise kurzen Zeitraum der deutschen Kolonialherrschaft und der damit untergeordneten Relevanz Deutschlands in diesem Forschungsfeld. Doch auch wenn der deutsche Kolonialismus in Afrika in literaturgeschichtlichen Studien lediglich als 'Randerscheinung' betrachtet wurde und stets betont wurde, dass Deutschland sich aufgrund des relativ kurzen Zeitraumes, in dem deutsche Kolonien in Afrika bestanden, nicht mit dem Prozess der Kolonialisierung und Dekolonialisierung beschäftigen müsse, ist diesem Argument nicht zuzustimmen. Denn allein der Zeitraum der Kolonialherrschaft ist in diesem Zusammenhang nicht entscheidender Faktor für den Grad nachhaltiger gesellschaftlicher Prägungen und somit für die Auseinandersetzung mit dem kolonialen sowie postkolonialen Diskurs entscheidend. Demzufolge ist der deutsche Kolonialismus nicht rein als historische Episode zu bewerten, sondern integraler Bestandteil eines globalen Geschehens, welches bis heute verschiedene Denkweisen über Begriffe, wie Kultur, Ethnizität oder Identität zur Folge hat. Darüber hinaus sollte der Kolonialismus als transnationales Phänomen betrachtet werden, da der Kolonialismus auch in Ländern, die nie kolonialisiert wurden, enorme Spuren hinterlassen hat. Die postkoloniale Theorie findet aus diesem Grund in einem globalen Zusammenhang weltweit Anwendungsmöglichkeiten. Bei der Betrachtung von Postkolonialismus und postkolonialer Theorien, sind diese Begriffe zunächst zeitlich und inhaltlich einzuordnen sowie in Bezug zu Begriffen, wie Kolonialismus und Imperialismus zu setzen. Weiterhin sollen die Auswirkungen kolonialer Machtverhältnisse auf Kultur sowie das Individuum beschrieben werden. Dabei wird im Besonderen auf den Begriff der Hybridität von Homi K. Bhabha sowie subjektbezogen auf den Aspekt von ethnischer Identität in der Migration eingegangen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 31.05.2020
Zum Angebot
Das 19. und 20. Jahrhundert
20,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Reihe Orientierung Geschichte ist eine Basisbibliothek für Studienanfänger der Geschichtswissenschaft. Hier finden sie das Rüstzeug für die obligatorischen Einführungskurse in die historischen Epochen und die Theorien und Methoden der Geschichtswissenschaft. Konzentriert auf Europa informiert der Band zum 19. und 20. Jahrhundert über Kolonialismus und Dekolonialisierung, Industrialisierung und sozialen Wandel, Revolutionen und Ideologien.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 31.05.2020
Zum Angebot